Vodafone D2 Onlineshop

Sorgt das Internet für Sprachverfall?

© yukipon00 - Fotolia.com

© yukipon00 – Fotolia.com

Vor allem unter Jugendlichen scheinen Sprachdefizite immer häufiger zu werden. Meist wird das mit dem Internet erklärt. Aber ist das wirklich stichhaltig? Sorgt die Kommunikation übers Netz für Sprachprobleme im Alltag?

Zunächst sollte bei der Beleuchtung dieser Problematik noch einmal bewusst gemacht werden, wie jung das Phänomen des Internets für die Masse ist. Erst ab der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre begann das Internet solche Kreise zu ziehen wie heute. Nach und nach entwickelten sich spezielle Sprachformen, etwa Emoticons wie Smileys, die eingesetzt wurden, um das Gespräch übers Internet realistischer und lebendiger zu gestalten.

Auch die Wissenschaft setzt sich mit dieser Entwicklung auseinander, so auch die Linguistin Heike Ortner vom deutschen Institut für Germanistik an der Universität Innsbruck. Sie kommt in ihrer Untersuchung zu dem Ergebniss, dass der oft heruntergebetete Verfall der deutschen Sprache nicht mit dem Internet zusammenhängt. Ihrer Meinung nach handelt es sich um ein eindeutiges Vorurteil – und Angst vor der Wahrheit.

Viel problematischer ist es nach Ansicht der Sprachwissenschaftlerin jedoch, wenn Jugendliche nicht mehr verstehen, was für ein Sprachgebrauch gerade gefordert ist. Wenn ein Schüler etwa einen Aufsatz wie ein Posting bei Facebook verfasst, gibt es in der Tat guten Grund, sich Sorgen zu machen. Dass allerdings auf Facebook nicht wie beim Aufsatzschreiben formuliert wird, ist völlig normal. Deswegen braucht niemand aus Facebook auszutreten oder zu befürchten, er könne bald nicht mehr Aufsätze schreiben: Ganz im Gegenteil trainiert er ja eher gerade das Erkennen von Kommunikationszusammenhängen und verschiedenen Funktionen von Sprachgebräuchen.

Ob die Online-Kommunikation aber einen negativen oder positiven Einfluss auf die Sprache hat, kann so nicht beantwortet werden. Schließlich handelt es sich bei der Sprache ohnehin um ein enorm lebendiges und wandelbares Phänomen. Wer kann schon bestimmen, was gute und was schlechte Sprache ist?

, ,

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort